Groundhopping Siegerland



 

Groundhopping ist das Sammeln von Stadien und Fussballplätzen.

 

Hier findet ihr Fotos rund um meine Spielbesuche, von der Emscher bis zum Bosporus.

 

 

Wer steckt hinter GH Siegerland? Christian

 

Heimat? Kreuztal

 

Vereine? FC Schalke 04 & 1. FC Littfeld 1982

 

Erster Länderpunkt? Polen (Lodz, 2008)

 

 


 

Die Geschichte des Groundhoppings:

Die erste Idee, Groundhopping organisiert zu betreiben, hatte der Brite Geoff Rose 1974. In der Fußballzeitschrift Football League Review schlug er vor, für Fans, die alle 92 Stadien der vier englischen Profiligen besucht hatten, eine spezielle Krawatte zu produzieren. Der 92 Club wurde dann vier Jahre später, am 2. September 1978, gegründet.[1] Für die Klubmitglieder gelten strenge Regeln: so müssen alle besuchten Stadien mit Datum, Ergebnis, beteiligten Mannschaften und Zuschauerzahl dokumentiert werden. Eine genaue Überprüfung findet jedoch nicht statt. Daneben existiert der 38 Club für alle Stadien der schottischen Profi-Ligen. Viele Hopper, die alle Stadien des Profifußballs besucht haben, wenden sich dem Non-League football unterhalb der vierten Liga zu. Während viele Groundhopper Länder und Stadien auf der ganzen Welt besuchen, verlassen die Briten das Vereinigte Königreich und Irland nie oder nur selten: der entscheidende Unterschied zum kontinentalen Groundhopping.[2]

Außerhalb Englands hat sich die Bewegung seit den 1990er Jahren vor allem in Deutschland entwickelt. Für viele Fans war die Fußball-Weltmeisterschaft 1990 in Italien der Anlass, erstmals Spiele im Ausland zu besuchen. Neben dem 92 Club und 38 Club gibt es nur noch in Deutschland eine Organisation für Groundhopper: Der V. d. G. D. (Vereinigung der Groundhopper Deutschlands) wurde 1993 gegründet. Die Idee wurde ein Jahr zuvor von neun deutschen Fans in Italien beim Derby della Capitale zwischen Lazio und AS Rom geboren.[3] Wer Mitglied werden wollte, musste in den ersten Jahren 100 Stadien in zehn Ländern (Länderpunkte) besucht haben und mindestens 16 Jahre alt sein. 2003 wurden die Regeln verschärft: so muss man jetzt 300 Stadien in 30 Ländern vorweisen.[4] Nach eigenen Angaben hat der Verein 75 Mitglieder.[5] Aufgenommen werden können nur Leute, die von anderen Mitgliedern vorgeschlagen werden und bei einer Abstimmung unter den Mitgliedern nicht mehr als 20 Prozent Gegenstimmen bekommen.

Die Szene ist allerdings weitaus größer und unübersichtlich, da viele Hopper auf eigene Faust tätig sind. Eine relevante Szene gibt es mittlerweile auch in Österreich, der Schweiz und den Niederlanden.

 

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Groundhopping


 

Legendär: DIE Groundhopping Reportage schlechthin! ;-)